Bonn, 7.3.2013. Im Januar 2013 hat das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) den alphamonitor gestartet. Bei der Online-Erhebung sollen verlässliche und aktuelle Daten zum Alphabetisierungs- und Grundbildungsangebot in Deutschland erhoben werden. Bundesweit sind alle in diesem Bereich engagierten Einrichtungen eingeladen sich zu beteiligen. Der alphamonitor wird vom Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) und seinen Landesverbänden sowie vom Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung (BVAG) unterstützt.

Wie wichtig Informationen zum Angebot der Alphabetisierung und Grundbildung sind, belegt die Zahl von rund 7,5 Millionen in Deutschland lebenden funktionalen Analphabeten. Das heißt, dass 14,5 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung unzureichend lesen und schreiben können und deswegen mit vielfältigen Schwierigkeiten in der Alltagswelt und auf dem Arbeitsmarkt konfrontiert sind. Der alphamonitor soll die fehlenden Daten über Maßnahmen zur Alphabetisierung und Grundbildung in Deutschland liefern. Damit schafft das DIE eine Wissensbasis, die u.a. zur Verbesserung der Bildungsplanung und zur Einschätzung von institutionellen Rahmenbedingungen in diesem Bereich beitragen wird. Nach der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektphase, die in Kooperation mit dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung (BVAG) und dem Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) durchgeführt wurde, übernimmt das DIE den alphamonitor als festen Bestandteil seiner statistischen Erhebungen. Er wird zukünftig alle zwei Jahre als Online-Erhebung durchgeführt. Erste Ergebnisse der bis 31. Mai laufenden Befragung sollen im Herbst dieses Jahres veröffentlicht werden.

Letzte Änderung: 01/01/0001