Bonn, 14. Juli 2014. Wer hat sich nicht schon damit gequält, neue Dinge zu lernen? Dabei wird "Lernen können" immer wichtiger. Wer es nicht beherrscht, hat heute in Alltag und Beruf schlechte Karten. Mit anderen Worten: Lernen ist eine so genannte Schlüsselkompetenz. Doch wie kann man "Lernen" lernen? Und wie kann man anderen beibringen, "richtig" zu lernen?

Das Projekt „LeWel Up“ hat hierfür einen Werkzeugkasten für Kursleiter, Trainer und Dozenten in der Erwachsenenbildung entwickelt. Die Werkzeuge, das sind Aktivitäten und Methoden, mit denen die Erwachsenenbildner in ihren Kursen die Lernfähigkeit ihrer Teilnehmer fördern können. Und da nicht jeder Kurs und jeder Teilnehmer gleich ist, lassen sich die „Werkzeuge“ beliebig zusammenstellen. Der Werkzeugkasten „Lernen lernen in der Erwachsenenbildung“ wurde vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) in Bonn gemeinsam mit fünf internationalen Partnern im Rahmen eines EU-Projektes entwickelt. Zweieinhalb Jahre lang tüftelten die Bildungsexperten an den Instrumenten, damit „Lernen“ endlich leichter fällt! Das „Toolkit LeWel Up“ ist kostenlos über das DIE zu beziehen (franzen@die-bonn.de) oder kann im Internet unter: lewelup.eu/manual als pdf-Datei heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: lewelup.eu/de Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE) ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und die zentrale Einrichtung für Wissenschaft und Praxis der Weiterbildung in Deutschland. Seine Arbeit dient dem gesellschaftspolitischen Ziel, das Lernen und die Bildung Erwachsener auszuweiten und erfolgreicher zu machen. Damit will es die Voraussetzungen schaffen für die persönliche Entfaltung, die gesellschaftliche Teilhabe und die Beschäftigungsfähigkeit. Um diese Ziele zu erreichen betreibt das DIE eigene Forschung. Es unterstützt die Praxis durch den Transfer von Wissen und wissenschaftliche Serviceleistungen.

Letzte Änderung: 07/14/2014