Am 31.1./1.2.2002 findet in Stuttgart im Haus der Wirtschaft der Kongress "Wissensnetze der Zukunft - Kultur und Bildung in globalen und lokalen Strukturen" statt. Diskutiert werden aktuellen Fragestellungen nach vernetzten Lernformen und Organisationsformen von Lernen in der Zukunft. Der Kongress wird vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) und der Stadtbücherei Stuttgart in Kooperation mit der Volkshochschule Stuttgart durchgeführt. Er richtet sich vor allem an leitende Mitarbeiter/innen aus Weiterbildungs- und Kulturinstitutionen, Wissenschaft, Politik und Verwaltung.

„Lebenslanges Lernen Aller“ und „selbstgesteuertes Lernen“ – das sind noch immer die zentralen Begriffe in der aktuellen Diskussion um zukünftige Lernanforderungen, denen sich unsere Gesellschaft stellen muss. Sie prägen auch die Diskussion darüber, wie sich lernbegleitende und lernunterstützende Institutionen entwickeln sollen und können. Immer häufiger verschwimmen dabei die Grenzen zwischen Bildung und Kultur, zwischen formellem und informellem Lernen. Als „Losung“ für einen umfassenden Bildungssupport scheint sich derzeit das Bilden von „Netzwerken“ zu behaupten. Thematische Schwerpunkte des Kongresses sind die Aspekte „Individuelle Zugänge zu Wissen“, „Vermitt-lung von Wissen“ und „Organisation und Vernetzung“. Besonderes Augenmerk wird auf die interdisziplinäre Ausrichtung gelegt: Aktuelle Entwicklungen, Umsetzungen und theoretische Erkenntnisse aus den Bereichen der Pädagogik, der Bibliothekswissenschaften, der Psychologie, der Hirnforschung und der Informationswissenschaften werden in den Kongressablauf integriert. In Kleingruppen können die Vorträge vertiefend diskutiert werden. Zum Abschluss des Kongresses wird eine Podiumsdiskussion stattfinden, an der Fachleute des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Ministeriums für Bildung, Kultur und Sport in Baden-Württemberg, des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) und des Deutschen Städtetags, der Deutschen Gesellschaft für Informationspraxis und -wissenschaft und der Lean Manufacturing Consulting teilnehmen. Das Teilnahmeentgelt für den Kongress „Wissensnetze der Zukunft. Kultur und Bildung in globalen und lokalen Strukturen“ beträgt 61,50 Euro (120,- DM). Es werden ca. 150 Kongressteilnehmer/innen erwartet. Gefördert wird der Kongress durch das bmb+f, die Stadt Stuttgart und das Landesgewerbeamt Baden-Württemberg. Informationen zum Kongress Stadtbücherei Stuttgart, Direktorat, Judith Kern, Kongressmanagement EFIL, Konrad-Adenauer-Str. 2, 70173 Stuttgart, Fon 0711 / 2165722, Fax 0711 / 2165701, url: www.die-bonn.de/projekte/beendet/efil/kongress/ Das DIE gehört mit 78 anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Wissenschaftsgemein-schaft Gottfried Wilhelm Leibniz e.V. (WGL). Das Spektrum der Leibniz-Institute ist breit und reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften und Museen mit angeschlossener Forschungsabteilung. Die Institute arbeiten nachfrageorientiert und interdisziplinär. Sie sind von überregionaler Bedeutung, betreiben Vorha-ben im gesamtstaatlichen Interesse und werden deshalb von Bund und Ländern gemeinsam gefördert. Näheres unter: http://www.wgl.de

Letzte Änderung: 01/20/2004