Die Paper (2-seitig) zu Beiträgen über forschungsmethodische Überlegungen und Erfahrungen der jeweiligen Vorhaben können noch bis zum 5.12.2003 eingereicht werden bei: Dr. Sabine Schmidt-Lauff, Universität Potsdam, Sabine.Schmidt-Lauff@rz.hu-berlin.de

Im März 2003 wurde erstmals ein „Workshop Weiterbildungsforschung“ durchgeführt, der sich zum Ziel gesetzt hatte, die quantitative und qualitative empirische Weiterbildungsforschung voranzutreiben. Die Initiative der „AG Weiterbildungsforschung“ der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft stieß auf sehr positive Resonanz, so dass die Etablierung eines forschungsmethodischen Reflexionsdiskurses vorangetrieben und ein zweiter Workshop durchgeführt wird. Der „Workshop Weiterbildungsforschung“ soll gleichermaßen einen Beitrag zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in methodischen Fragen leisten sowie ein Forum zur Intensivierung der Methodendiskussion in der Weiterbildungsforschung bieten. Die Arbeitsgruppe kooperiert dabei wie bisher mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE), Bonn. Der Workshop richtet sich an alle, die an empirischen Forschungsprojekten arbeiten, insbesondere an Doktorand/inn/en, Habilitand/inn/en und andere an einem forschungsmethodischen Austausch Interessierte. Die Paper (2-seitig) zu Beiträgen über forschungsmethodische Überlegungen und Erfahrungen der jeweiligen Vorhaben können noch bis zum 5.12.2003 eingereicht werden bei: Dr. Sabine Schmidt-Lauff Universität Potsdam Humanwissenschaftliche Fakultät Institut für Pädagogik Postfach 601553 14415 Potsdam Tel. 0331 977-2701/-2100 Fax 0331 977-2618 Sabine.Schmidt-Lauff@rz.hu-berlin.de Der Workshop findet am 17. und 18. Februar 2003 im Kardinal-Schulte-Haus in Bergisch-Gladbach statt. Weitere Informationen ab Mitte Dezember unter www.die-bonn.de.

Letzte Änderung: 07/14/2004