Steht das Lernen im Lebenslauf aller Menschen im Fokus, dann müssen sich Bildungs- und Kultureinrichtungen besser vernetzen. Zudem gilt es, mehr Menschen für das Lernen zu gewinnen, gerade auch diejenigen, die von traditionellen Bildungseinrichtungen kaum noch erreicht werden. Dazu bedarf es allerdings mehr als nur punktueller Kooperationen. Dazu bedarf es gemeinsamer Zielsetzungen, eines verbindlichen Rahmens und gemeinsamer Programme. Konsequenterweise erfordert dies eine immer stärkere Integration verschiedener Bildungs- und Informationsdienstleistungen.

Was bedeutet dies für die beteiligten Institutionen wie z. B. Bibliotheken und Volkshochschulen? Wie verändern sie sich in Kooperationsmodellen? Welche weiteren Faktoren befördern oder erschweren wirksame Vernetzungen? Welche Widerstände gibt es und wie sind sie zu überwinden? Diese Fragen werden sowohl aus der Sicht der Wissenschaft als auch der Akteure vor Ort anhand von Praxisbeispielen aufgezeigt und in Workshops diskutiert.

Was bedeutet das für eine Stadt? In allen Bereichen des lebenslangen Lernens fällt ihr eine gestaltende Rolle zu. Die Tagung thematisiert den Zusammenhang von formellem und informellem Lernen, der Vielzahl von Lernorten und deren wirksamer Vernetzung, fragt aber auch nach zukunftsweisenden Perspektiven einer "bildungsorientierten Stadtentwicklung".

Weitere Infos

Flyer (PDF)

öffentlich zugänglich

max. number of participants/ max. Teilnehmende: 150
Date/Termin: 12.-13. November 2015
Venue/Ort: Nürnberg
Fee/Kosten: 95€
Contact/Kontakt:Behr, Sarah