Die gleichstellungspolitische Strategie des Gender Mainstreaming, mit der die Geschlechterperspektive als Querschnittsperspektive in allen Politikbereichen und Arbeitsfeldern einer Organisation eingeführt werden soll, ist derzeit in aller Munde: in der Politik, in pädagogischen Praxisfeldern, in der Wissenschaft. Gleichzeitig wird aber auch deutlich, dass nur wenig über Hintergründe und Anwendungsbedingungen bekannt ist. Die Fortbildung will zum einen über diese Strategie sowie über aktuelle Diskurse in der geschlechterbezogenen Erwachsenenbildungsforschung und -paxis informieren, zum andern eine Plattform zur Auseinandersetzung sowie konkrete Erprobungsmöglichkeiten und Anregungen für einen Transfer bieten.
Die Veranstaltung wird zweimal angeboten.

max. number of participants/ max. Teilnehmende: 20
Date/Termin: Donnerstag, 21. November 2002, 11 Uhr bis Freitag, 22. November, 16 Uhr
Venue/Ort: Gustav-Stresemann-Institut, Bonn
Fee/Kosten: Seminarentgelt Euro 122,00 Unterkunft und Verpflegung Euro 73,00
Registration/Anmeldung: Anmeldefrist/Registration Deadline: schriftlich bis 23. September 2002
Anmeldung
Contact/Kontakt:Heuer, Ulrike, Dr.